Eine Lehmbauplatte an Wänden oder Decken montieren

Trockenbauwände aus Lehm

Befestigen der "Lemix"-Lehmbauplatte mit dem Druckluftnagler Foto: Hart Keramik
Zum Befestigen der Lehmbauplatte eignen sich Schrauben mit Tellerkopf oder Halteteller. Mit Breitrückenklammern lässt sich die Platte nur auf Wandunterkonstruktionen befestigen Foto: Hart Keramik

Trockenbauwände aus Lehmbauplatten erstellen:

Ob für Innenausbau, Neubau oder Sanierung – mit Lehmbauplatten lassen sich Trockenbauwände erstellen. Die Lehmbauplatte „Lemix“ von Hart Keramik lässt sich sowohl an Wänden als auch an Decken montieren und ist nicht brennbar. Um sie an einer Wand zu montieren, erstellt man zuerst eine Unterkonstruktion aus Holz oder Metall. An der Wand sollte die Unterkonstruktion ein Raster mit einem Rastermaß von 62,5 cm haben, an der Decke sollte das Rastermaß 31,5 cm betragen.


So montiert man die Lehmbauplatte „Lemix“

 

Zuschnitt der Lehmbauplatte
Schritt 1: Zuschnitt
Mit einer Handkreissäge schneidet man die Platte, mit einer Stichsäge oder einem Oszillierer geht es aber auch. Foto: Hart Keramik
Zuschnitt der Lehmbauplatte
Befestigen der "Lemix"-Lehmbauplatte mit dem Druckluftnagler Foto: Hart Keramik
Schritt 2: Montage mit dem Klammernagler
Mit einem Druckluft-Klammernagler befestigt man die Lehmbauplatten auf der Unterkonstruktion an der Wand. Foto: Hart Keramik
Befestigen der "Lemix"-Lehmbauplatte mit dem Druckluftnagler Foto: Hart Keramik
Zwischen den Stößen der Lehmbauplatte setzt man Tellerkopfschrauben oder Schrauben mit Haltetellern. Foto: Hart Keramik
Schritt 3: Festschrauben
Die Lehmbauplatte lässt sich auch mit Schrauben mit Halteteller oder mit Tellerkopfschrauben befestigen. Foto: Hart Keramik
Zwischen den Stößen der Lehmbauplatte setzt man Tellerkopfschrauben oder Schrauben mit Haltetellern. Foto: Hart Keramik
Zur Montage an der Decke nimmt man Schrauben mit Halteteller, hier reicht das Befestigen mit Klammern nicht. Foto: Hart Keramik
Schritt 4: Montage an der Decke
Mit Schrauben montiert man die Lehmbauplatte an der Decke. Foto: Hart Keramik
Zur Montage an der Decke nimmt man Schrauben mit Halteteller, hier reicht das Befestigen mit Klammern nicht. Foto: Hart Keramik
Schleifen von Lehmbauplatten mit einem Flex-Langhalsschleifer. Foto: Hart Keramik
Schritt 5: Verspachteln und Schleifen
Die Fugen zwischen den Platten verspachtelt man mit Lehmputz. Danach wird die Oberfläche abgeschliffen, hier mit einem Langhalsschleifer. Foto: Hart Keramik
Schleifen von Lehmbauplatten mit einem Flex-Langhalsschleifer. Foto: Hart Keramik

 


Zuschnitt und Montage

Für den Zuschnitt der Lehmbauplatten empfiehlt sich eine Handkreissäge mit Staubabsaugung, mit einer Stichsäge geht es aber auch. Nach dem Zuschnitt befestigt man die Platte mit Schrauben mit Tellerkopf oder mit Haltetellern auf der Unterkonstruktion. Für die Montage an der Wand kann man auch einen Klammernagler und Breitrückenklammern einsetzen.

Nach der Montage feuchtet man die Fugen zwischen den Platten an und verspachtelt sie mit einem Lehmputz. Dabei bettet man ein Glasfasergewebe mit etwa 4 mm Maschenweite in die Fuge ein. Ist der Putz getrocknet, sollte man mit einem Gitterrabot nachglätten oder die ganze Oberfläche mit einem Langhalsschleifer schleifen. Wände und Decken können danach mit Lehm-Feinputz oder farbigem Lehm-Edelputz beschichtet werden, etwa 2-3 mm Putzschicht reichen dabei vollkommen aus.

 

Unser Profi-Tipp
Lehmbauplatten lassen sich mit Handkreissägen mit Absaugung schneiden, mit einer Stichsäge oder einem Oszillierer geht es aber auch

 


Unser Fazit

Mit den Lehmbauplatten „Lemix“ beplankt man Wände in Trockenbauweise, ähnlich wie mit Gipskartonplatten. Genau wie Platten aus Gipskarton- oder Gipsfaser lassen sich die Lehmbauplatten mit Stichsägen oder Handkreissägen zuschneiden. Dabei erfüllen sie sogar die Baustoffklasse A1 und sind damit nicht brennbar.

 

Mehr zum Bauen mit Lehm-Produkten finden Sie auf bauhandwerk-online:

So erstellt man einen Terrazzo-Fußboden aus Lehm: http://www.bauhandwerk.de/artikel/bhw_2017-05_Terrazzo_aus_Lehm_2811683.html

Der neue Firmensitz von Alnatura entsteht – mit Wänden aus Stampflehm: http://www.bauhandwerk.de/artikel/bhw_Bauen_mit_gedaemmtem_Stampflehm_2811659.html

Ein ehemaliger Stall wird zum Wohnhaus – mit Holzfaserdämmung und Lehmputz: http://www.bauhandwerk.de/artikel/bhw_2017-05_Umbau_eines_Huehner-_und_Schweinestalls_zum_Wohnhaus_2811573.html

 

Mehr Informationen zur Lehmbauplatte finden Sie hier http://lemix.eu/

 

 

Über Stephan Thomas 1 Artikel
Stephan Thomas ist Volontär in der Redaktion der Zeitschriften bauhandwerk und dach+holzbau in Gütersloh. Zuvor hat er Technikjournalismus/PR an der Hochschule Bonn Rhein-Sieg studiert.